REINIGUNG UND PFLEGE

Steine stammen aus dem Bauch der Erde …
… und wurden von Menschen und Maschinen der Dunkelheit entrissen.
 
Das Stück Mineral, auf das dein Blick gefallen ist oder das du gerade in deinen Händen hältst, hat bereits einen weiten Weg hinter sich.
Es wurde aus dem Berg oder Boden geklopft, transportiert, gelagert, geschnitten, geschliffen, poliert und findet sich nun weit weg vom Entstehungsort wieder – in einem Laden zum Kauf angeboten oder zu Schmuck verarbeitet.
Jede Station auf dem langen Weg bis zu uns hinterlässt Spuren am Stein:
Der Schleifer, der vielleicht grad in schlechter Stimmung war, die wechselnde Umgebungstemperatur, Hitze, Licht und nicht zuletzt die vielen Menschen, mit denen das Stück Mineral bisher in Kontakt getreten war.
 
 
 
 
So darf es nicht wundern, dass auch deinem Schmuckstück oder Stein Verunreinigungen anhaften wie Hautfett, Schweiß, Staub, Schmutz und überdies all der unsichtbare Ballast, die Fremdinformationen, die der Stein aufgenommen hat und die nicht ureigenste Mineralien-Information sind.
 
 
Immer wenn du einen Edelstein, ein Stück Mineral oder Steinschmuck erwirbst, wenn ein Stein stumpf und matt geworden ist, wenn du bemerkst, dass er seine Farbe verändert oder Risse bekommen hat, solltest du ihn unverzüglich einer Reinigung unterziehen.
 
Auch wenn du Steinschmuck von einer anderen Person trägst, du krank gewesen bist oder du das Gefühl hast, dass du den Stein aufgebraucht hast, solltest du nicht mit der Reinigung warten.
 
 
Reinigung und Pflege von Edelsteinen
 
 
Abspülen mit klarem Wasser

 

Wasch deinen Edelstein mindestens eine Minute lang unter fließendem Wasser – Oberfläche mit den Fingern sanft reiben.
Steingeist-Schmuck kann ohne Bedenken mit klarem Wasser abgespült und danach mit einem weichen Tuch trocken poliert werden.
Edelsteine, die kein Wasser vertragen oder die mit nicht wasserresistenten Materialien verarbeitet sind, kannst du mit Salz reinigen.
Gib dazu etwas naturbelassenes Kristallsalz in eine kleine Schüssel, leg ein dünnes Baumwolltuch darüber und lass dein Schmuckstück oder deinen Edelstein über Nacht darauf ruhen.

 

Reinigen auf Amethyst
 
Leg deinen Edelstein auf ein Drusenstück aus Amethyst, ein paar Stunden lang, am besten über Nacht.
Amethyst kann bei allen anderen Mineralien und Edelsteinen die aufgenommenen unsichtbaren Verunreinigungen und Belastungen auflösen.
Von einer Edelsteinreinigung mit Hämatit-Trommelsteinen raten wir ab, da es effizientere Methoden gibt und vor allem verunreinigter Hämatit übrig bleibt,
der dann erst selbst wieder gereinigt werden muss.
Amethyst hingegen löst die Anhaftungen an Steinen auf, ohne diese selbst zu übernehmen.
Unsere Empfehlung
Halt deinen Edelstein-Schmuck fit und gib ihm einen nächtlichen Schlafplatz auf Amethyst

 

Beleben mit Bergkristall
 
Nach der Reinigung kannst du deinen Edelstein auf ein Drusenstück aus Bergkristall oder in ein Bett aus Bergkristall-Trommelsteinen legen,
ist aber nicht unbedingt erforderlich.
Vor allem, wenn dein Stein auf Amethyst gelegen hat, ist durch den Quarzanteil des Amethysts bereits eine Belebung des gereinigten Steins erfolgt.
 
Achtung
Oftmals wird behauptet, dass man Edelsteine zum Aufladen in die Sonne legen soll – das ist nicht richtig und schadet deinen Steinen – mit Ausnahme von Bernstein.
Wenn es Sonne zum Aktivieren von Steinen sein soll, dann höchstens das rote warme Licht der Morgen- oder Abendsonne, ungefähr eine halbe Stunde lang.
Steine mit einem Bezug zum Wasserhaushalt im Körper können auch ins Mondlicht gelegt werden.Steine sind keine Batterie, die man auf- und entlädt!
Man kann ihre Wirkung zwar intensivieren, am wichtigsten ist jedoch die Reinigung, damit ihre natürliche Kraft wieder freigelegt wird
und sie erneut optimal wirken können.
 
 

Steinheilkunde nach M. Gienger